20 Jahre Deutschlandradio /

 

20 Jahre Deutschlandradio Unsere Jubiläumsbroschüre zum Download

Zu sehen ist die Titelseite der Deutschlandradio-Jubiläumsbroschüre mit dem weißen Schriftzug 20 Jahre Deutschlandradio auf einem blau-orange-grünen Hintergrund.
Die Titelseite der Deutschlandradio-Jubiläumsbroschüre

Zum 20-jährigen Senderjubiläum blicken wir in unserer Jubiläumsbroschüre hinter die Kulissen der beiden Funkhäuser in Köln und Berlin. Dazu gehört eine Rückschau auf die Entstehungsgeschichte des nationalen Hörfunks, ebenso wie die Antizipation von Chancen und Perspektiven der Zukunft.

Im Zentrum der Jubiläumsbroschüre, die wir zum Download anbieten, steht eine Reportage aus dem Nachtleben der Funkhäuser: Was passiert dort wenn es dunkel wird? Wir begleiten Moderatoren, Redakteure, Schaltmeister und Pförtner, die in Köln und Berlin die Nacht zum Tage machen. Hinzu kommen die Meinungen begeisterter und kritischer Hörer. Und auch die Stimmen unserer Mitarbeiter fehlen nicht: Statements über Deutschlandradio als Radioheimat, Kontakte mit spannenden Menschen und viele Erfahrungen in den Funkhäusern sowie im In-und Ausland. Zu guter Letzt: 20 Gründe, die unsere Programme unverzichtbar machen.

Die Jubiläumsbroschüre als pdf-Download

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Chronik des Deutschlandradio

Aktuelles

Der Deutsche Katholikentag

Plakat des Deutschen Katholikentags 2018 (© AP, Mark J. Terrill)

Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur berichten mit einem gemeinsamen Team vom 101. Katholikentag in Münster.

Deutschlandradio-Programme senden live von der re:publica

Das Logo der Republica, das mit Doppelpunkt geschrieben wird und sich re:publica liest. (Britta Pedersen / dpa-Zentralbild)

Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova bieten vom 2. bis 4. Mai eine umfangreiche Berichterstattung von Europas größter Konferenz zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft.

29. April, 11.00 Uhr: Öffentliche Matinee „Deutschland trifft Italien“

Die deutsche und die italienische Flagge stecken im Rasen eines Gartens.  (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

"Die Italiener schätzen die Deutschen, lieben sie aber nicht. Die Deutschen lieben die Italiener, schätzen sie aber nicht."